KREUZKIRCHE SCHIFFBEK

2019 Übergabe an die 

syrisch-orthodoxe 

Kirchengemeinde St. Michael

 

buntes Mosaikfenster

Die Kreuzkirche Schiffbek gehört zu unserer Gemeindegeschichte. Sie wurde 1953 vom Architekten Gerhard Langmaack in der Billstedter Hauptstraße erbaut, zehn Jahre nach der Zerstörung der alten Kirche im Kreuzkirchenstieg. Die denkmalgeschützte Kirche beeindruckt durch ihre schlichte Kreuzform und ihre warme Atmosphäre. Besonderes Schmuckstück ist das große Altarfenster über dem Altar und die 1995 erbaute Matthis-Orgel im linken Seitenschiff.

Rückblick

Nach der Fusion der Kirchengemeinden Kreuzkirche Schiffbek und Jubilatekirche Öjendorf im Jahr 2001 entstand die Kirchengemeinde in Schiffbek und Öjendorf. Das Gemeindeleben hat sich seitdem in die Merkenstraße verlagert. Im Jahr 2019 wurde das Gemeindezentrum in der Billstedter Hauptstraße zusammen mit der Kirche an die syrisch-orthodoxe Kirchengemeinde St. Michael verkauft und übergeben.
© Joern M, Hamburg-Billstedt-Schiffbek Kreuzkirche 01, CC BY-SA 3.0

 

Musik in der Kreuzkirche

Erbauer der Orgel: M. Mathis & Söhne
Baujahr: 1994/95
Registeranzahl: 21 
Werke: 3 Manuale und Pedal

Zu Ostern und Weihnachten feiern wir für einige Zeit noch weiterhin Gottesdienste in der Kreuzkirche, die Teil unserer Gemeindegeschichte bleibt. Auch Taufen und Trauungen können wir in der Kreuzkirche anbieten. Mit der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde St. Michael pflegen wir eine gute, ökumenische Verbundenheit. 

Logo

Ev.-Luth. Kirchengemeinde 
in Schiffbek und Öjendorf
Merkenstraße 4, 22117 Hamburg
T 040 712 02 79
@ kirchenbuero@doppelfisch.de

Datenschutz · Impressum

© 2024. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.